#439 – Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) | Wahl in Thüringen – Jung & Naiv

Zweiter Teil unserer Interviewserie zur Landtagswahl in Thüringen am 27. Oktober 2019: Wolfgang Tiefensee ist seit 2014 Wirtschafts- und Wissenschaftsminister im Land im rotrotgrünen Kabinett Ramelow und SPD-Spitzenkandidat.

Wolfgang ist seit 1995 SPD-Mitglied und wurde 1998 Oberbürgermeister in Leipzig. 2005 wurde er Bundesminister für Verkehr, Bau & Stadtentwicklung im Kabinett Merkel I. 2009 wurde er Bundestagsabgeordneter bis zu seinem neuen Job in Thüringen im Jahr 2014.

Mit Wolfgang geht’s zunächst um seinen Werdegang: Wie ist er in der DDR aufgewachsen? Hatte er sich mit der Diktatur als junger Mensch abgefunden? Durfte er studieren? Was war sein Plan, wenn die Mauer nicht gefallen wäre? Wieso ist er nach der Wende im Leipziger Bildungsdezernat gelandet und was hat er dort gemacht? Was hätte die BRD von der DDR lernen müssen?

Wir sprechen über Wolfgangs Zeit als Leipziger Oberbürgermeister: Was hat er alles hinbekommen? Was nicht? Als Teil der Hartz-Kommission “Moderne Dienstleistungen im Arbeitsmarkt” hat er sich das Konzept für Hartz 4 mit ausgedacht: Wie ist man darauf gekommen? War Hartz 4 im Nachhinein ein Fehler? Möchte Wolfgang die Sanktionen abschaffen?

Nachdem Wolfgang 2005 Bundesverkehrsminister wurde, brachte u.a. die Privatisierung der Bahn voran und startete die ersten “ÖPP”-Projekte, d.h. die Teilprivatisierung von Autobahnabschnitten. Warum hat er das mitgemacht? Wieso hat er sich als Verkehrsminister nicht um weniger CO2-Emissionen im Straßenverkehr bemüht? Findet er ein allgemeines Tempolimit immer noch falsch?

Wir sprechen über Thüringen: Woran kann jede/r Thüringer/in merken, dass es die letzten fünf Jahre eine linke Regierung gab? Was konnte Wolfgang als Wirtschaftsminister erreichen? Welche Unternehmen wurden angesiedelt? Wie geht er eigentlich mit chinesischen Investoren um? Was kann gegen das Stadt/Land-Gefälle getan werden? Weshalb sollen Arztpraxen aufgekauft werden?

Außerdem geht’s natürlich um den Glasfaserausbau in Thüringen und Klimaschutz: Wann soll das Bundesland sich zu 100% aus erneuerbaren Energien versorgen? Welche sollen das sein? Und warum werden keine Windräder mehr gebaut?

Das und vieles, vieles mehr in Folge 439 – wir haben sie am 23. September 2019 in Gera aufgezeichnet. Es folgen noch Interviews mit den SpitzenkandidatInnen von Linke und Grüne. Höcke (AfD) hat ein Interview abgelehnt.

Teil 1 mit CDU-Spitzenkandidat Mike Mohring https://youtu.be/GTkBgCxKrUE (Folge 438)

Links:
– Wolfgang auf Twitter https://twitter.com/WTiefensee

Bitte unterstützt unsere Arbeit finanziell:
Jung
IBAN: DE36700222000072410386
BIC: FDDODEMMXXX
Verwendungszweck: Jung & Naiv

PayPal ► http://www.paypal.me/JungNaiv

Zweiter Teil unserer Interviewserie zur Landtagswahl in Thüringen am 27. Oktober 2019: Wolfgang Tiefensee ist seit 2014 Wirtschafts- und Wissenschaftsminister im Land im rotrotgrünen Kabinett Ramelow und SPD-Spitzenkandidat. Wolfgang ist seit 1995 SPD-Mitglied und wurde 1998 Oberbürgermeister in Leipzig. 2005 wurde er Bundesminister für Verkehr, Bau & Stadtentwicklung im Kabinett Merkel I. 2009 wurde er Bundestagsabgeordneter bis zu seinem neuen Job in Thüringen im Jahr 2014. Mit Wolfgang geht's zunächst um seinen Werdegang: Wie ist er in der DDR aufgewachsen? Hatte er sich mit der Diktatur als junger Mensch abgefunden? Durfte er studieren? Was war sein Plan, wenn die Mauer nicht gefallen wäre? Wieso ist er nach der Wende im Leipziger Bildungsdezernat gelandet und was hat er dort gemacht? Was hätte die BRD von der DDR lernen müssen? Wir sprechen über Wolfgangs Zeit als Leipziger Oberbürgermeister: Was hat er alles hinbekommen? Was nicht? Als Teil der Hartz-Kommission "Moderne Dienstleistungen im Arbeitsmarkt" hat er sich das Konzept für Hartz 4 mit ausgedacht: Wie ist man darauf gekommen? War Hartz 4 im Nachhinein ein Fehler? Möchte Wolfgang die Sanktionen abschaffen? Nachdem Wolfgang 2005 Bundesverkehrsminister wurde, brachte u.a. die Privatisierung der Bahn voran und startete die ersten "ÖPP"-Projekte, d.h. die Teilprivatisierung von Autobahnabschnitten. Warum hat er das mitgemacht? Wieso hat er sich als Verkehrsminister nicht um weniger CO2-Emissionen im Straßenverkehr bemüht? Findet er ein allgemeines Tempolimit immer noch falsch? Wir sprechen über Thüringen: Woran kann jede/r Thüringer/in merken, dass es die letzten fünf Jahre eine linke Regierung gab? Was konnte Wolfgang als Wirtschaftsminister erreichen? Welche Unternehmen wurden angesiedelt? Wie geht er eigentlich mit chinesischen Investoren um? Was kann gegen das Stadt/Land-Gefälle getan werden? Weshalb sollen Arztpraxen aufgekauft werden? Außerdem geht's natürlich um den Glasfaserausbau in Thüringen und Klimaschutz: Wann soll das Bundesland sich zu 100% aus erneuerbaren Energien versorgen? Welche sollen das sein? Und warum werden keine Windräder mehr gebaut? Das und vieles, vieles mehr in Folge 439 - wir haben sie am 23. September 2019 in Gera aufgezeichnet. Es folgen noch Interviews mit den SpitzenkandidatInnen von Linke und Grüne. Höcke (AfD) hat ein Interview abgelehnt. Teil 1 mit CDU-Spitzenkandidat Mike Mohring https://youtu.be/GTkBgCxKrUE (Folge 438) Links: - Wolfgang auf Twitter https://twitter.com/WTiefensee Bitte unterstützt unsere Arbeit finanziell: Jung IBAN: DE36700222000072410386 BIC: FDDODEMMXXX Verwendungszweck: Jung & Naiv PayPal ► http://www.paypal.me/JungNaiv