Volles Herz – 7. August 2019 – RegPK

Naive Fragen zu:
Deutsche Gefangene in der Türkei (ab 9:10)
– Das türkische Innenministerium hatte betont, dass „Urlauber aus Deutschland weiterhin mit der traditionellen türkischen Gastfreundschaft empfangen werden.“ Muss man diesen Satz jetzt ganz neu interpretieren? (ab 12:07)
– Gibt es für Deutsche, die aber türkischstämmig sind, andere Reisehinweise als für nicht türkischstämmige Deutsche, die in die Türkei reisen? (ab 13:04)
– Aber erkennen Sie an, dass türkischstämmige Deutsche, die in die Türkei reisen, gefährdeter als nicht türkischstämmige Deutsche sind?
– sieht das der türkische Staat aus Ihrer Sicht genauso?

Höhere Mehrwertsteuer für Fleisch (ab 14:00)
– gibt es dazu vom Umweltministerium Zustimmung? (ab 15:05)
– Nur zum Verständnis: Sehen Sie diese Debatte um eine Erhöhung der Mehrwertsteuer auf Fleisch als Häppchen an, und wollen Sie keine Häppchen?
– Können Sie uns kurz Ihre Pläne dazu nennen, wie Sie erreichen wollen, dass die Deutschen in den nächsten Jahren weniger Fleisch essen und produzieren? Es gibt ja auch ordnungspolitische Maßnahmen und andere Abgabenmodelle (ab 21:08)
– Kam ja nichts!

Salvini vs. Seenotrettung (ab 25:04)
– gibt es von Ihnen einen Kommentar dazu? (ab 25:36)
– Meines Wissens gibt es in Malta im September eine Art Gipfel mit den Innen- und Außenministern. Wird da die Bundesregierung mit einer Stimme auftreten?
– Also es ist kein gemeinsames Treffen auf Malta? Also mein Stand war Innen- und Außenminister.

Inlandsflüge der Bundesbehörden (ab 36:06)
– Da ist seit ein paar Wochen klar, dass letztes Jahr 230 000 dienstliche Inlandsflüge von Bundesbehörden und Bundesministerien unternommen wurden. Ich würde gern von Frau Demmer wissen, ob es ein Anliegen der Bundesregierung ist, diese hohe Zahl massiv zu senken und ob es eine Option ist, die Inlandsflüge komplett einzustellen.
– Ich würde gern von Herrn Fähnrich wissen: Als offensichtlicher Übeltäter der Bundesregierung ist das Verteidigungsministerium ausgemacht worden. Die Mitarbeiter fliegen pro Monat 1120 Mal von Bonn nach Berlin und von Berlin nach Bonn. Warum passiert das überhaupt? Warum nimmt man da nicht den Zug?
– Man muss dann auch per Flugzeug von Berlin nach Bonn reisen?
– Dann kann man doch die Termine auf einen späteren Zeitpunkt legen?
– können Sie uns denn Vergleichszahlen nennen, wie oft man von Bonn nach Berlin bzw. Berlin nach Bonn den Zug nimmt?

 

Bitte unterstützt unsere Arbeit finanziell:
Jung
IBAN: DE36700222000072410386
BIC: FDDODEMMXXX
Verwendungszweck: Jung & Naiv

PayPal ► http://www.paypal.me/JungNaiv

Naive Fragen zu: Deutsche Gefangene in der Türkei (ab 9:10) - Das türkische Innenministerium hatte betont, dass „Urlauber aus Deutschland weiterhin mit der traditionellen türkischen Gastfreundschaft empfangen werden.“ Muss man diesen Satz jetzt ganz neu interpretieren? (ab 12:07) - Gibt es für Deutsche, die aber türkischstämmig sind, andere Reisehinweise als für nicht türkischstämmige Deutsche, die in die Türkei reisen? (ab 13:04) - Aber erkennen Sie an, dass türkischstämmige Deutsche, die in die Türkei reisen, gefährdeter als nicht türkischstämmige Deutsche sind? - sieht das der türkische Staat aus Ihrer Sicht genauso? Höhere Mehrwertsteuer für Fleisch (ab 14:00) - gibt es dazu vom Umweltministerium Zustimmung? (ab 15:05) - Nur zum Verständnis: Sehen Sie diese Debatte um eine Erhöhung der Mehrwertsteuer auf Fleisch als Häppchen an, und wollen Sie keine Häppchen? - Können Sie uns kurz Ihre Pläne dazu nennen, wie Sie erreichen wollen, dass die Deutschen in den nächsten Jahren weniger Fleisch essen und produzieren? Es gibt ja auch ordnungspolitische Maßnahmen und andere Abgabenmodelle (ab 21:08) - Kam ja nichts! Salvini vs. Seenotrettung (ab 25:04) - gibt es von Ihnen einen Kommentar dazu? (ab 25:36) - Meines Wissens gibt es in Malta im September eine Art Gipfel mit den Innen- und Außenministern. Wird da die Bundesregierung mit einer Stimme auftreten? - Also es ist kein gemeinsames Treffen auf Malta? Also mein Stand war Innen- und Außenminister. Inlandsflüge der Bundesbehörden (ab 36:06) - Da ist seit ein paar Wochen klar, dass letztes Jahr 230 000 dienstliche Inlandsflüge von Bundesbehörden und Bundesministerien unternommen wurden. Ich würde gern von Frau Demmer wissen, ob es ein Anliegen der Bundesregierung ist, diese hohe Zahl massiv zu senken und ob es eine Option ist, die Inlandsflüge komplett einzustellen. - Ich würde gern von Herrn Fähnrich wissen: Als offensichtlicher Übeltäter der Bundesregierung ist das Verteidigungsministerium ausgemacht worden. Die Mitarbeiter fliegen pro Monat 1120 Mal von Bonn nach Berlin und von Berlin nach Bonn. Warum passiert das überhaupt? Warum nimmt man da nicht den Zug? - Man muss dann auch per Flugzeug von Berlin nach Bonn reisen? - Dann kann man doch die Termine auf einen späteren Zeitpunkt legen? - können Sie uns denn Vergleichszahlen nennen, wie oft man von Bonn nach Berlin bzw. Berlin nach Bonn den Zug nimmt? Bitte unterstützt unsere Arbeit finanziell: Jung IBAN: DE36700222000072410386 BIC: FDDODEMMXXX Verwendungszweck: Jung & Naiv PayPal ► http://www.paypal.me/JungNaiv

Regierungstagebuch #145 – Rezo in der BPK

…vom 7. August 2019 über Rezos Gastbesuch in der Bundespressekonferenz + die heutigen Themen in der “RegPK” wie Merkels Pläne in der nächsten Woche, Lage in der Ukraine, deutsche Gefangene in der Türkei, Lage an der Straße von Hormus, Fleischkonsum in Deutschland, Währungsmanipulation und #Borkenkäfer (mit Tyler, Rezo & Hans Jessen Show)

Bitte unterstützt unsere Arbeit finanziell:
Jung
IBAN: DE36700222000072410386
BIC: FDDODEMMXXX
Verwendungszweck: BPK

PayPal ► http://www.paypal.me/JungNaiv

Auf Twitter/Instagram:
– https://twitter.com/aahsh bzw. @tylermeister
– https://twitter.com/TiloJung & instagram.com/tilojung
– https://twitter.com/rezomusik & https://www.instagram.com/rezo

...vom 7. August 2019 über Rezos Gastbesuch in der Bundespressekonferenz + die heutigen Themen in der "RegPK" wie Merkels Pläne in der nächsten Woche, Lage in der Ukraine, deutsche Gefangene in der Türkei, Lage an der Straße von Hormus, Fleischkonsum in Deutschland, Währungsmanipulation und #Borkenkäfer (mit Tyler, Rezo & Hans Jessen Show) Bitte unterstützt unsere Arbeit finanziell: Jung IBAN: DE36700222000072410386 BIC: FDDODEMMXXX Verwendungszweck: BPK PayPal ► http://www.paypal.me/JungNaiv Auf Twitter/Instagram: - https://twitter.com/aahsh bzw. @tylermeister - https://twitter.com/TiloJung & instagram.com/tilojung - https://twitter.com/rezomusik & https://www.instagram.com/rezo

#427 – Linke Spitzenkandidatin Kathrin Dannenberg | Wahl in Brandenburg – Jung & Naiv

Fünfter und letzter Teil unserer Interviewserie zur Landtagswahl in Brandenburg am 1. September 2019: Kathrin Dannenberg bildet zusammen mit Sebastian Walter das Spitenkandidaten-Duo der Linken und könnte die erste Ministerpräsidentin des Landes werden. Sie ist seit 2009 Mitglied der Partei und seit 2014 Abgeordnete im Landtag, wo sie als bildungspolitische Sprecherin ihrer Fraktion agiert. 2010 erhielt sie den “Deutschen Lehrerpreis”.

Mit Kathrin geht’s zunächst um ihren Werdegang: Wie war ihre Zeit in der DDR? Warum wollte sie Lehrerin werden? Was läuft in der Bildungspolitik gut, was läuft falsch? Was macht eine gute Lehrkraft aus? Wie sieht guter Unterricht für Kinder aus? Was hat unsere “Leistungsgesellschaft” mit der Schule zu tun? Was würde sich in der Bildungspolitik Brandenburgs ändern, wenn die Linken die absolute Mehrheit bekämen? Weshalb ist Kathrin gegen die Verbeamtung von LehrerInnen? Warum müssen Eltern in Brandenburg noch immer Geld für einen Kitaplatz bezahlen?

Es geht um die letzten fünf Jahre “Rotrot” in Brandenburg: Was ließ sich mit der SPD erreichen, was nicht? Warum haben Kathrin und ihre Linken das Polizeigesetz des Landes verschärft? Wieso wurde der Verfassungsschutz ausgebaut, wenn die Linken ihn doch vor der Wahl abschaffen wollten? Was sind die Ursachen für den Aufstieg der Rechtsradikalen? Weshalb werden Menschen aus Brandenburg, wo die Linke mitregiert, nach Afghanistan abgeschoben?

Außerdem geht’s natürlich um den Klimaschutz: Wann will Kathrin aus der Kohle raus? Was kann für die Menschen in den Kohleregionen getan werden? Was planen die Linken beim Windkraft- und Solarausbau? Wo bleiben die E-Ladestationen in Brandenburg? Wie geht Kathrin mit “Wutbürgern” um, die sich zB gegen neue Biogasanlagen oder Windräder wehren? Kann der Flughafen BER nicht einfach zubleiben? Und wie hält Kathrin es eigentlich mit den Wölfen im Land?

Das und vieles, vieles mehr in Folge 427 – wir haben sie am 18. Juli in im Landtag in Potsdam aufgezeichnet.

Bitte unterstützt unsere Arbeit finanziell:
Jung
IBAN: DE36700222000072410386
BIC: FDDODEMMXXX
Verwendungszweck: Jung & Naiv

PayPal ► http://www.paypal.me/JungNaiv

Folge 423: Andreas Kalbitz, Spitzenkandidat der AfD
Folge 424: Ingo Senftleben, Spitzenkandidat der CDU
Folge 425: Dietmar Woidke (SPD), Brandenburgs Ministerpräsident
Folge 426: Ursula Nonnemacher, Spitzenkandidatin der Grünen

Fünfter und letzter Teil unserer Interviewserie zur Landtagswahl in Brandenburg am 1. September 2019: Kathrin Dannenberg bildet zusammen mit Sebastian Walter das Spitenkandidaten-Duo der Linken und könnte die erste Ministerpräsidentin des Landes werden. Sie ist seit 2009 Mitglied der Partei und seit 2014 Abgeordnete im Landtag, wo sie als bildungspolitische Sprecherin ihrer Fraktion agiert. 2010 erhielt sie den "Deutschen Lehrerpreis". Mit Kathrin geht's zunächst um ihren Werdegang: Wie war ihre Zeit in der DDR? Warum wollte sie Lehrerin werden? Was läuft in der Bildungspolitik gut, was läuft falsch? Was macht eine gute Lehrkraft aus? Wie sieht guter Unterricht für Kinder aus? Was hat unsere "Leistungsgesellschaft" mit der Schule zu tun? Was würde sich in der Bildungspolitik Brandenburgs ändern, wenn die Linken die absolute Mehrheit bekämen? Weshalb ist Kathrin gegen die Verbeamtung von LehrerInnen? Warum müssen Eltern in Brandenburg noch immer Geld für einen Kitaplatz bezahlen? Es geht um die letzten fünf Jahre "Rotrot" in Brandenburg: Was ließ sich mit der SPD erreichen, was nicht? Warum haben Kathrin und ihre Linken das Polizeigesetz des Landes verschärft? Wieso wurde der Verfassungsschutz ausgebaut, wenn die Linken ihn doch vor der Wahl abschaffen wollten? Was sind die Ursachen für den Aufstieg der Rechtsradikalen? Weshalb werden Menschen aus Brandenburg, wo die Linke mitregiert, nach Afghanistan abgeschoben? Außerdem geht's natürlich um den Klimaschutz: Wann will Kathrin aus der Kohle raus? Was kann für die Menschen in den Kohleregionen getan werden? Was planen die Linken beim Windkraft- und Solarausbau? Wo bleiben die E-Ladestationen in Brandenburg? Wie geht Kathrin mit "Wutbürgern" um, die sich zB gegen neue Biogasanlagen oder Windräder wehren? Kann der Flughafen BER nicht einfach zubleiben? Und wie hält Kathrin es eigentlich mit den Wölfen im Land? Das und vieles, vieles mehr in Folge 427 - wir haben sie am 18. Juli in im Landtag in Potsdam aufgezeichnet. Bitte unterstützt unsere Arbeit finanziell: Jung IBAN: DE36700222000072410386 BIC: FDDODEMMXXX Verwendungszweck: Jung & Naiv PayPal ► http://www.paypal.me/JungNaiv Folge 423: Andreas Kalbitz, Spitzenkandidat der AfD Folge 424: Ingo Senftleben, Spitzenkandidat der CDU Folge 425: Dietmar Woidke (SPD), Brandenburgs Ministerpräsident Folge 426: Ursula Nonnemacher, Spitzenkandidatin der Grünen

#426 – Grüne Spitzenkandidatin Ursula Nonnemacher | Wahl in Brandenburg – Jung & Naiv

Vierter Teil unserer Interviewserie zur Landtagswahl in Brandenburg am 1. September 2019: Ursula Nonnemacher bildet zusammen mit Benjamin Reschke das Spitenkandidaten-Duo von Bündnis90/Die Grünen und könnte die erste Ministerpräsidentin des Landes werden.

Ursula ist 1997 Mitglied bei den Grünen geworden. Sie erzählt, wie es sie in den Osten verschlagen hat, wo sie bis 2009 als Klinikärztin arbeitete. Seitdem ist sie Landtagsabgeordnete in Potsdam und seit 2017 grüne Fraktionsvorsitzende.

Neben Ursulas Werdegang geht’s um ihre Vorstellungen für die Zukunft Brandenburgs: Wie schnell muss der Kohleausstieg passieren? Warum wollen die Grünen keine Jahreszahl nennen? Wie viel neue Windräder müssen in den nächsten Jahren gebaut werden? Wie muss man Windkraftgegnern umgehen? Wie kann man sie für erneuerbare Energien begeistern? Was sind für sie “rote Linien” in politischen Verhandlungen? Warum wurde Ursula früher “Spinnerin” genannt?

Es geht auch um die hässlichen Seiten in Brandenburg: Was wollen die Grünen gegen Rechtsextremismus tun? Was sind die Ursachen für den Aufstieg der Rechtsradikalen und Rechtsextremen? Wie können die Ursachen beseitigt werden?

Das und vieles, vieles mehr in Folge 426 – wir haben sie am 18. Juli in in Falkensee aufgezeichnet. Es folgt Teil 5 mit der Brandenburger Spitzenkandidatin der Linken.

Folge 423: Andreas Kalbitz, Spitzenkandidat der AfD
Folge 424: Ingo Senftleben, Spitzenkandidat der CDU
Folge 425: Dietmar Woidke (SPD), Brandenburgs Ministerpräsident

Bitte unterstützt unsere Arbeit finanziell:
Jung
IBAN: DE36700222000072410386
BIC: FDDODEMMXXX
Verwendungszweck: Jung & Naiv

PayPal ► http://www.paypal.me/JungNaiv

Vierter Teil unserer Interviewserie zur Landtagswahl in Brandenburg am 1. September 2019: Ursula Nonnemacher bildet zusammen mit Benjamin Reschke das Spitenkandidaten-Duo von Bündnis90/Die Grünen und könnte die erste Ministerpräsidentin des Landes werden. Ursula ist 1997 Mitglied bei den Grünen geworden. Sie erzählt, wie es sie in den Osten verschlagen hat, wo sie bis 2009 als Klinikärztin arbeitete. Seitdem ist sie Landtagsabgeordnete in Potsdam und seit 2017 grüne Fraktionsvorsitzende. Neben Ursulas Werdegang geht's um ihre Vorstellungen für die Zukunft Brandenburgs: Wie schnell muss der Kohleausstieg passieren? Warum wollen die Grünen keine Jahreszahl nennen? Wie viel neue Windräder müssen in den nächsten Jahren gebaut werden? Wie muss man Windkraftgegnern umgehen? Wie kann man sie für erneuerbare Energien begeistern? Was sind für sie "rote Linien" in politischen Verhandlungen? Warum wurde Ursula früher "Spinnerin" genannt? Es geht auch um die hässlichen Seiten in Brandenburg: Was wollen die Grünen gegen Rechtsextremismus tun? Was sind die Ursachen für den Aufstieg der Rechtsradikalen und Rechtsextremen? Wie können die Ursachen beseitigt werden? Das und vieles, vieles mehr in Folge 426 - wir haben sie am 18. Juli in in Falkensee aufgezeichnet. Es folgt Teil 5 mit der Brandenburger Spitzenkandidatin der Linken. Folge 423: Andreas Kalbitz, Spitzenkandidat der AfD Folge 424: Ingo Senftleben, Spitzenkandidat der CDU Folge 425: Dietmar Woidke (SPD), Brandenburgs Ministerpräsident Bitte unterstützt unsere Arbeit finanziell: Jung IBAN: DE36700222000072410386 BIC: FDDODEMMXXX Verwendungszweck: Jung & Naiv PayPal ► http://www.paypal.me/JungNaiv

#425 – Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) | Wahl in Brandenburg – Jung & Naiv

Dritter Teil unserer Interviewserie zur Landtagswahl in Brandenburg am 1. September 2019: Dietmar Woidke ist seit 2013 Ministerpräsident des Landes und will dies auch bleiben.

Dietmar ist in der DDR groß geworden und diplomierter Agraringenieur. Nach der Wende wurde er politisch aktiv und trat 1993 in die SPD ein. Ein Jahr später wurde er Landtagsabgeordneter in Brandenburg. Von 2004 bis 2009 war er Minister für Ländliche Entwicklung, Umwelt- und Verbraucherschutz und von 2010 bis 2013 Innenminister in Brandenburg, jeweils unter Ministerpräsident Matthias Platzeck.

Dietmar berichtet von seiner Zeit in der DDR, warum er studieren konnte und wie er die Wende erlebte. Was wollte der junge Dietmar 1990 mit seinem Leben und der neuen Freiheit anfangen? Wer oder was hat ihn in die Politik gezogen? Wieso ist er der SPD beigetreten?

Wir sprechen über die CO2-Bilanz Brandenburgs: Warum wird pro Kopf 23,5 Tonnen CO2 pro Jahr verbraucht? Ist daran nur die Kohle schuld? Wie will Dietmar die Emissionen in den nächsten Jahren massiv senken? Warum ist er der Meinung, dass Brandenburg einfach nicht früher aus der Kohle aussteigen kann als wie jetzt geplant 2038? Was fürchtet er bei einem schnelleren Ausstieg? Brandenburg ist Nummer 1 im Ausbau von Solar- und Windkraft. Kann man nicht in den bald stillgelegeten Kohleregionen Mega-Windkraftparks errichten, da die Leitungen schon vorhanden sind? Sollte der neue Flughafen BER einfach nie geöffnet werden, damit es weniger klimaschädliche Flugreisen gibt?

Es geht um die innere Sicherheit im Land: Was hat sich Dietmar und seine Regierung mit dem neuen Polizeigesetz gedacht? Warum wollte seine Partei sogar einen Staatstrojaner legalisieren? Wie kommuniziert eigentlich Dietmar selbst?

Außerdem geht’s um Abschiebungen nach Afghanistan, Dietmars Einstellung zur Agenda 2010, Hartz 4 und dem bedingungslosen Grundeinkommen.

Das und vieles, vieles mehr in Folge 425 – wir haben sie am 18. Juli in in Potsdam aufgezeichnet. Es folgen weitere Interviews mit den Spitzenkandidatinnen von den Grünen und Linken.

Folge 423: Andreas Kalbitz, Spitzenkandidat der AfD
Folge 424: Ingo Senftleben, Spitzenkandidat der CDU

Bitte unterstützt unsere Arbeit finanziell:
Jung
IBAN: DE36700222000072410386
BIC: FDDODEMMXXX
Verwendungszweck: Jung & Naiv

PayPal ► http://www.paypal.me/JungNaiv

Dritter Teil unserer Interviewserie zur Landtagswahl in Brandenburg am 1. September 2019: Dietmar Woidke ist seit 2013 Ministerpräsident des Landes und will dies auch bleiben. Dietmar ist in der DDR groß geworden und diplomierter Agraringenieur. Nach der Wende wurde er politisch aktiv und trat 1993 in die SPD ein. Ein Jahr später wurde er Landtagsabgeordneter in Brandenburg. Von 2004 bis 2009 war er Minister für Ländliche Entwicklung, Umwelt- und Verbraucherschutz und von 2010 bis 2013 Innenminister in Brandenburg, jeweils unter Ministerpräsident Matthias Platzeck. Dietmar berichtet von seiner Zeit in der DDR, warum er studieren konnte und wie er die Wende erlebte. Was wollte der junge Dietmar 1990 mit seinem Leben und der neuen Freiheit anfangen? Wer oder was hat ihn in die Politik gezogen? Wieso ist er der SPD beigetreten? Wir sprechen über die CO2-Bilanz Brandenburgs: Warum wird pro Kopf 23,5 Tonnen CO2 pro Jahr verbraucht? Ist daran nur die Kohle schuld? Wie will Dietmar die Emissionen in den nächsten Jahren massiv senken? Warum ist er der Meinung, dass Brandenburg einfach nicht früher aus der Kohle aussteigen kann als wie jetzt geplant 2038? Was fürchtet er bei einem schnelleren Ausstieg? Brandenburg ist Nummer 1 im Ausbau von Solar- und Windkraft. Kann man nicht in den bald stillgelegeten Kohleregionen Mega-Windkraftparks errichten, da die Leitungen schon vorhanden sind? Sollte der neue Flughafen BER einfach nie geöffnet werden, damit es weniger klimaschädliche Flugreisen gibt? Es geht um die innere Sicherheit im Land: Was hat sich Dietmar und seine Regierung mit dem neuen Polizeigesetz gedacht? Warum wollte seine Partei sogar einen Staatstrojaner legalisieren? Wie kommuniziert eigentlich Dietmar selbst? Außerdem geht's um Abschiebungen nach Afghanistan, Dietmars Einstellung zur Agenda 2010, Hartz 4 und dem bedingungslosen Grundeinkommen. Das und vieles, vieles mehr in Folge 425 - wir haben sie am 18. Juli in in Potsdam aufgezeichnet. Es folgen weitere Interviews mit den Spitzenkandidatinnen von den Grünen und Linken. Folge 423: Andreas Kalbitz, Spitzenkandidat der AfD Folge 424: Ingo Senftleben, Spitzenkandidat der CDU Bitte unterstützt unsere Arbeit finanziell: Jung IBAN: DE36700222000072410386 BIC: FDDODEMMXXX Verwendungszweck: Jung & Naiv PayPal ► http://www.paypal.me/JungNaiv

#424 – CDU-Spitzenkandidat Ingo Senftleben | Wahl in Brandenburg – Jung & Naiv

Zweiter Teil unserer Interviewserie zur Landtagswahl in Brandenburg am 1. September 2019: Ingo Senftleben möchte mit seiner CDU nicht nur stärkste Kraft, sondern auch erster Ministerpräsident seiner Partei in Brandenburg werden.

Ingo ist seit 1997 Mitglied seiner Partei und seit 1999 Landtagsabgeordneter. 2014 hat er den Fraktionsvorsitz im Potsdamer Landtag übernommen, ein Jahr später wurde er Landesvorsitzender.

Mit Ingo geht’s um seinen Werdegang: Wie hat er die Wende erlebt? Warum ist er zunächst Maurer geworden? Wieso ist er politisch aktiv geworden und hat sich für die CDU entschieden? Was sind seine Ideale?

Ingo beschreibt Brandenburg und erklärt, welche Probleme die Menschen haben: Ärztemangel, LehrerInnenmangel, zu wenig Polizisten, kaum wirtschaftliche Perspektiven und was er dagegen tun will. Es geht um Infrastruktur und das Nichterreichbarsein auf dem Land. Warum setzt Ingo auf Wirtschaftswachstum für Brandenburg?

Wir reden über die #FridaysForFuture Bewegung und ihre Forderungen. Gibt Ingo ihnen recht? Muss der Kohleausstieg in Brandenburg früher als wie geplant 2038 passieren? Warum will er die Kohle nicht ab sofort im Boden lassen? Gibt es keine besseren Alternativen für die ungefähr 20.000 Menschen? Ingo beschreibt seine Pläne für Umweltschutz und den Wolf.

Außerdem geht’s um das bedingunglose Grundeinkommen, die wirtschaftliche Ungleichheit im Land und was die Reichen von Ingo fürchten müssen. Würde er mit der AfD im Landtag koalieren um an die Macht zu kommen?

Das und vieles, vieles mehr in Folge 424 – wir haben sie am 17. Juli in in Potsdam aufgezeichnet. Es folgen weitere Interviews mit den SpitzenkandidatInnen von SPD, Linke und Grüne.

Folge 423: Andreas Kalbitz, Spitzenkandidat der AfD

Bitte unterstützt unsere Arbeit finanziell:
Jung
IBAN: DE36700222000072410386
BIC: FDDODEMMXXX
Verwendungszweck: Jung & Naiv

PayPal ► http://www.paypal.me/JungNaiv

Zweiter Teil unserer Interviewserie zur Landtagswahl in Brandenburg am 1. September 2019: Ingo Senftleben möchte mit seiner CDU nicht nur stärkste Kraft, sondern auch erster Ministerpräsident seiner Partei in Brandenburg werden. Ingo ist seit 1997 Mitglied seiner Partei und seit 1999 Landtagsabgeordneter. 2014 hat er den Fraktionsvorsitz im Potsdamer Landtag übernommen, ein Jahr später wurde er Landesvorsitzender. Mit Ingo geht's um seinen Werdegang: Wie hat er die Wende erlebt? Warum ist er zunächst Maurer geworden? Wieso ist er politisch aktiv geworden und hat sich für die CDU entschieden? Was sind seine Ideale? Ingo beschreibt Brandenburg und erklärt, welche Probleme die Menschen haben: Ärztemangel, LehrerInnenmangel, zu wenig Polizisten, kaum wirtschaftliche Perspektiven und was er dagegen tun will. Es geht um Infrastruktur und das Nichterreichbarsein auf dem Land. Warum setzt Ingo auf Wirtschaftswachstum für Brandenburg? Wir reden über die #FridaysForFuture Bewegung und ihre Forderungen. Gibt Ingo ihnen recht? Muss der Kohleausstieg in Brandenburg früher als wie geplant 2038 passieren? Warum will er die Kohle nicht ab sofort im Boden lassen? Gibt es keine besseren Alternativen für die ungefähr 20.000 Menschen? Ingo beschreibt seine Pläne für Umweltschutz und den Wolf. Außerdem geht's um das bedingunglose Grundeinkommen, die wirtschaftliche Ungleichheit im Land und was die Reichen von Ingo fürchten müssen. Würde er mit der AfD im Landtag koalieren um an die Macht zu kommen? Das und vieles, vieles mehr in Folge 424 - wir haben sie am 17. Juli in in Potsdam aufgezeichnet. Es folgen weitere Interviews mit den SpitzenkandidatInnen von SPD, Linke und Grüne. Folge 423: Andreas Kalbitz, Spitzenkandidat der AfD Bitte unterstützt unsere Arbeit finanziell: Jung IBAN: DE36700222000072410386 BIC: FDDODEMMXXX Verwendungszweck: Jung & Naiv PayPal ► http://www.paypal.me/JungNaiv

Mutmaßlich Rechtsextrem – 14. Juli 2019 – RegPK

Regierungspressekonferenz in der Bundespressekonferenz
Berlin, 24.07.2019

Themen:
– Externe Berater
– Iran / JCPOA
– rechtsextremer Mordversuch in Wächtersbach
– Zypern vs. Türkei

Bitte unterstützt unsere Arbeit finanziell:
Jung
IBAN: DE36700222000072410386
BIC: FDDODEMMXXX
Verwendungszweck: Jung & Naiv

PayPal ► http://www.paypal.me/JungNaiv

Regierungspressekonferenz in der Bundespressekonferenz Berlin, 24.07.2019 Themen: - Externe Berater - Iran / JCPOA - rechtsextremer Mordversuch in Wächtersbach - Zypern vs. Türkei Bitte unterstützt unsere Arbeit finanziell: Jung IBAN: DE36700222000072410386 BIC: FDDODEMMXXX Verwendungszweck: Jung & Naiv PayPal ► http://www.paypal.me/JungNaiv

Neue Dynamik – 22. Juli 2019 – RegPK

Regierungspressekonferenz in der Bundespressekonferenz
Berlin, 22.07.2019

Themen:
– Seenotrettung
– Iran / Festgesetzte Tanker
– NATO-Quote / Rüstungsetat
– Klimaschutz
– Wahlausgang Ukraine
– Notfallversorgung
– Venezuela
– Batteriezellen-Forschung
– HeidelbergCement / Israel / Besetzte Gebiete

Bitte unterstützt unsere Arbeit finanziell:
Jung
IBAN: DE36700222000072410386
BIC: FDDODEMMXXX
Verwendungszweck: Jung & Naiv

PayPal ► http://www.paypal.me/JungNaiv

Regierungspressekonferenz in der Bundespressekonferenz Berlin, 22.07.2019 Themen:  - Seenotrettung - Iran / Festgesetzte Tanker  - NATO-Quote / Rüstungsetat  - Klimaschutz - Wahlausgang Ukraine - Notfallversorgung - Venezuela - Batteriezellen-Forschung - HeidelbergCement / Israel / Besetzte Gebiete Bitte unterstützt unsere Arbeit finanziell: Jung IBAN: DE36700222000072410386 BIC: FDDODEMMXXX Verwendungszweck: Jung & Naiv PayPal ► http://www.paypal.me/JungNaiv

#423 – AfD-Spitzenkandidat Andreas Kalbitz | Wahl in Brandenburg – Jung & Naiv

Erster Teil unserer Interviewserie zur Landtagswahl in Brandenburg am 1. September 2019: Andreas Kalbitz könnte der erste AfD-Ministerpräsident in Deutschland werden. Momentan führt die AfD in den Umfragen.

Andreas ist seit 2014 Landtagsabgeordneter in Potsdam und Nachfolger von Alexander Gauland als Fraktionsvorsitzender. Er sitzt im Bundesvorstand der AfD und gehört dem völkischen “Flügel” der Partei, der mittlerweile vom Verfassungsschutz beobachtet wird.

Zunächst geht’s um Andreas’ Werdegang: Wie und wann ist er von Bayern nach Brandenburg gekommen? War er schon in Bayern politisch aktiv? Wieso war er zuerst in der CSU und Mitte der Neunziger dann bei den rechtsradikalen “Republikanern”? Was hat er in der Bundeswehr gemacht? Warum hat Andreas während seiner Zeit beim Bund für rechtsextreme Publikationen geschrieben, wie zB “Junge Landsmannschaft Ostdeutschland” oder den “Witikobrief” des Witikobunds, wo er über den “Genozid am deutschen Volk” schrieb? Was hat er 2007 beim Lager der neonazistischen “Heimattreuen Deutschen Jugend”, die 2009 verboten wurde? Weshalb hat er fünf Jahre lang den Vorsitz des rechtsextremen Vereins “Kultur- und Zeitgeschichte, Archiv der Zeit” inne gehabt? Wie hält er es mit der “Identitären Bewegung”? Warum ist so leicht von den “Identitären” zur AfD zu wechseln? Wie ist sein Verhältnis zu Götz Kubitschek? Andreas sagt, er sei nicht rechtsextrem – aber was dann? Basierend auf welchem Menschenbild macht der “Flügel”-Mann Politik?

Was hat Andreas in seiner bisherigen Zeit im Brandenburger Landtag über unsere Demokratie gelernt? Mit welcher Partei will er nach der Wahl koalieren? Andreas erzählt von der Zeit der Wende und warum er für den Fall der Mauer die Schule geschwänzt hat.

Es geht um Klimaschutz: Warum leugnet er den menschengemachten Klimawandel? Wie will die AfD die CO2-Emissionen Brandenburgs senken? Setzt Andreas auf den Ausbau von Wind- und Solarenergie? Warum ist die Bevölkerung beim Klimaschutz einem “Terror” ausgesetzt? Was für ein Problem hat er mit Greta?

Das und vieles, vieles mehr in Folge 423 – wir haben sie am 17. Juli in in Potsdam vorm Landtag aufgezeichnet. Es folgen weitere Interviews mit den SpitzenkandidatInnen von CDU, SPD, Linke und Grüne.

Bitte unterstützt unsere Arbeit finanziell:
Jung
IBAN: DE36700222000072410386
BIC: FDDODEMMXXX
Verwendungszweck: Jung & Naiv

PayPal ► http://www.paypal.me/JungNaiv

Erster Teil unserer Interviewserie zur Landtagswahl in Brandenburg am 1. September 2019: Andreas Kalbitz könnte der erste AfD-Ministerpräsident in Deutschland werden. Andreas ist seit 2014 Landtagsabgeordneter in Potsdam und Nachfolger von Alexander Gauland als Fraktionsvorsitzender. Er sitzt im Bundesvorstand der AfD und gehört dem völkischen "Flügel" der Partei, der mittlerweile vom Verfassungsschutz beobachtet wird. Zunächst geht's um Andreas' Werdegang: Wie und wann ist er von Bayern nach Brandenburg gekommen? War er schon in Bayern politisch aktiv? Wieso war er zuerst in der CSU und Mitte der Neunziger dann bei den rechtsradikalen "Republikanern"? Was hat er in der Bundeswehr gemacht? Warum hat Andreas während seiner Zeit beim Bund für rechtsextreme Publikationen geschrieben, wie zB "Junge Landsmannschaft Ostdeutschland" oder den "Witikobrief" des Witikobunds, wo er über den "Genozid am deutschen Volk" schrieb? Was hat er 2007 beim Lager der neonazistischen "Heimattreuen Deutschen Jugend", die 2009 verboten wurde? Weshalb hat er fünf Jahre lang den Vorsitz des rechtsextremen Vereins "Kultur- und Zeitgeschichte, Archiv der Zeit" inne gehabt? Wie hält er es mit der "Identitären Bewegung"? Warum ist so leicht von den "Identitären" zur AfD zu wechseln? Wie ist sein Verhältnis zu Götz Kubitschek? Andreas sagt, er sei nicht rechtsextrem - aber was dann? Basierend auf welchem Menschenbild macht der "Flügel"-Mann Politik? Was hat Andreas in seiner bisherigen Zeit im Brandenburger Landtag über unsere Demokratie gelernt? Mit welcher Partei will er nach der Wahl koalieren? Andreas erzählt von der Zeit der Wende und warum er für den Fall der Mauer die Schule geschwänzt hat. Es geht um Klimaschutz: Warum leugnet er den menschengemachten Klimawandel? Wie will die AfD die CO2-Emissionen Brandenburgs senken? Setzt Andreas auf den Ausbau von Wind- und Solarenergie? Warum ist die Bevölkerung beim Klimaschutz einem "Terror" ausgesetzt? Was für ein Problem hat er mit Greta? Das und vieles, vieles mehr in Folge 423 - wir haben sie am 17. Juli in in Potsdam vorm Landtag aufgezeichnet. Es folgen weitere Interviews mit den SpitzenkandidatInnen von CDU, SPD, Linke und Grüne. Bitte unterstützt unsere Arbeit finanziell: Jung IBAN: DE36700222000072410386 BIC: FDDODEMMXXX Verwendungszweck: Jung & Naiv PayPal ► http://www.paypal.me/JungNaiv

BPK – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) – 19. Juli 2019

Thema: aktuelle Themen der Innen- und Außenpolitik mit der Bundeskanzlerin

Naive Fragen (ab 51:10)
– es geht um den Satz im Koalitionsvertrag, dass es keine Waffenlieferungen an direkt Beteiligte im Jemenkrieg gibt. Bislang haben wir seit eineinhalb Jahren von Ihnen, von der Bundesregierung, nicht erfahren wer diese direkt Beteiligten sind. Können Sie die uns heute bitte verraten?
– Saudi-Arabien, die VAE, das sind die Hauptkriegstreiber dort im Jemenkrieg, an die wird geliefert, Frau Merkel. Die USA sind dort auch beteiligt, also viele andere. Wie kann das sein?

Hans zu Trumps Rassismus (1:31:43)

Bitte unterstützt unsere Arbeit finanziell:
Jung
IBAN: DE36700222000072410386
BIC: FDDODEMMXXX
Verwendungszweck: BPK

PayPal ► http://www.paypal.me/JungNaiv

Naive Fragen (ab 51:10) - es geht um den Satz im Koalitionsvertrag, dass es keine Waffenlieferungen an direkt Beteiligte im Jemenkrieg gibt. Bislang haben wir seit eineinhalb Jahren von Ihnen, von der Bundesregierung, nicht erfahren wer diese direkt Beteiligten sind. Können Sie die uns heute bitte verraten? - Saudi-Arabien, die VAE, das sind die Hauptkriegstreiber dort im Jemenkrieg, an die wird geliefert, Frau Merkel. Die USA sind dort auch beteiligt, also viele andere. Wie kann das sein? Hans zu Trumps Rassismus (1:31:43) Bitte unterstützt unsere Arbeit finanziell: Jung IBAN: DE36700222000072410386 BIC: FDDODEMMXXX Verwendungszweck: BPK PayPal ► http://www.paypal.me/JungNaiv